Wissen rund um Richard Wagner ist bei der digitalen Schnitzeljagd des Richard-Wagner-Verbands Ammersee gefragt. ©ek/festspieleblog.de

Digitaler Wagner-Schatz

Wissen rund um Richard Wagner ist bei der digitalen Schnitzeljagd des Richard-Wagner-Verbands Ammersee gefragt. ©ek/festspieleblog.de

Für alle, die sich vor, während oder nach der Festspielzeit in Bayreuth intensiv mit Richard Wagner beschäftigen wollen: Der Richard-Wagner-Verband Ammersee hat die weltweit erste digitale Wagner-Schatzsuche zusammengestellt. Hier ein erster Test.

Von Oskar Speth

„…den Weg, den du suchst, des Pfade sollst du nicht finden“ verflucht Kundry, die Höllenrose, den „reinen Toren“ Parsifal am Ende des 2. Aufzuges von Richard Wagners Bühnenweihfestspiel. Hätte Parsifal die Möglichkeit gehabt, ein vernünftiges GPS zu benutzen, wären ihm wohl einige Jahre der „Irrnis und der Leiden Pfade“ erspart geblieben.

Vielleicht wurden die Mitglieder des neu gegründeten Richard Wagner Verbandes Ammersee e.V etwas davon inspiriert und haben keine Mühen gescheut, um pünktlich kurz vor dem offiziellen Start der Festspiele die weltweit erste „Wagner-Schatzsuche“ der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wagner-Wissen gefragt

Vergangenen Sonntagvormittag fanden sich zahlreiche Mitglieder und Freunde des Verbandes am Fuße der Richard Wagner Büste im Festspielpark ein und erläuterten den Besuchern, welche durch den Auftakt der Generalproben schon zahlreich in der Stadt sind, die Idee der digitalen Schnitzeljagd rund um den Grünen Hügel.

Aber wie darf man sich das vorstellen? „Geocaching“ funktioniert mithilfe eines kleinen digitalen GPS-Empfängers, womit der Suchende von Station zu Station gelangen kann. An jeder Station muss eine Frage enträtselt werden, um weitere Koordinaten zu bekommen.

Diese wichtigste technische Voraussetzung für die Suche kann kostenlos auf jedes Smartphone geladen werden (zum Beispiel GCTools für Apple Geräte oder c:geo für Android Systeme). Danach braucht man nur noch die kleine Arbeitsmappe, welche ebenfalls einfach über die Internetseite des Richard Wagner Verbandes Ammersee herunterzuladen ist. Darin befinden sich die Startkoordinaten und die jeweiligen Fragen, um zum Schluss die Schatzkiste öffnen zu können!

Auch nach den Festspielen

Zu beachten ist auch, dass die Suche nicht von Unbeteiligten, den sogenannten „Muggels“ beobachtet werden sollte, was sich wohl an Aufführungstagen als nicht so leichte Aufgabe erweisen kann. Doch die Wagnerschatzsuche wird auch außerhalb der Festspielzeit von Mitgliedern des Verbandes und lokalen Partnern betreut, um das ganze Jahr über eine spannende Suche zu bieten.

Der erste Testlauf verlief sehr gut, und man sollte für die Suche ca. eine Stunde einplanen. Dieses wunderbare Projekt zeigt wieder, wie aktiv und vielseitig sich alle Begeisterten mit dem Thema Wagner immer wieder auseinander setzen! Für diese tolle Idee gebührt den Mitgliedern herzlicher Dank, und hoffentlich viele Schatzsucher rund um den Grünen Hügel!

Alle weiteren Infos unter:

http://www.rwv-ammersee.de/files/5614/3729/3241/Wagnerschatzsuche_web1.pd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü