Themen & Interviews

Wir schauen nicht nur ins Festspielhaus, sondern auch hinter die Kulissen und berichten vor der Eröffnung der Saison von Neuigkeiten, die im Zusammenhang mit den Bayreuther Festspielen interessant sind. Dabei beschränken wir uns natürlich nicht ausschließlich auf Bayreuth.

Osterfestspiele Salzburg, Wagner, Christian Thielemann, Stephen Gould, Anja Kampe

Thielemann und die Wagner-Magie in Salzburg

1 Kommentar
Verquere Welt: Ostern findet zu Allerheiligen statt und Wagner in ziemlicher Perfektion – in Salzburg, bei den verkürzten und verschobenen Osterfestspielen, zum vorletzten Mal mit der Staatskapelle Dresden und ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann. Bei diesem Gastspiel unterstreichen sie mit Ausrufezeichen,…
Filmplakat Wagner Bayreuth und der Rest der Welt

Im Kino: Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt

1 Kommentar
Die letzten Streicherklänge von „Lohengrin“ verhallen sanft, die Kameradrohne lässt uns übers abendliche Festspielhaus Bayreuth schweben – entrückt, und Corona ist noch weit entfernt. Möge doch bitte alles wieder so sein wie früher. Mit einem Seufz verabschieden wir uns aus…
Standing Ovations im Festspielhaus Bayreuth, Bayreuther Festspiele, 10. August 2021

Puristen-Parsifal: Thielemann rockt

2 Kommentare

Im Grunde dürfte der Abend der Parsifal-Aufführung im Festspielhaus Bayreuth ganz nach dem Geschmack von Thielemann gewesen sein: Die Sänger, da wo sie hingehören, in der Mitte der Bühne, wo sie sich voll und ganz, neben der Partie, auf ihn und seine Spontaneität der Musik konzentrieren können. Alle sind schwarz gekleidet, die Bühne schwarz. Keine Regie, keine Parallel-Geschichte, die erzählt wird und über die sich nach der Vorführung trefflich diskutieren lässt.

Walküre 2021, Bayreuther Festspiele 2021, Hermann Nitsch

Walküre: Debüt mit Buhs

Keine Kommentare

Das hatte sich nun nach zwei Pausen nicht abgezeichnet: Jedes Mal, wenn der Vorhang bei „Walküre“ bei den Bayreuther Festspielen fiel, wurde fröhlich applaudiert. Nicht ganz so euphorisch wie an den Vortagen, aber den Zuschauern gefiel offenbar, was sie hörten, und was sie sahen: Im optischen Mittelpunkt stand im wahrsten Sinne des Wortes fließende Kunst, vom Inspizientenpult aus geleitet von dem berühmten österreichischen Aktionskünstler Hermann Nitsch. Seine zehn Mitarbeiter leisteten mit Schwerstarbeit, um die Emotionen von Walküre farblich auf Riesenleinwänden abzubilden. Am Ende wurde gebuht. Für Nitsch und für den musikalischen Leiter Pietari Inkinen.

Rheingold - immer noch Loge, Festspielpark Bayreuth, Bayreuther Festspiele 2021

“Immer noch Loge” – extrem lebendige Puppen

2 Kommentare

Natürlich ist es kein „Rheingold“ in dem Sinne. Es ist ja auch Vormittag in einer außergewöhnlichen Festspielzeit und kein „Vorabend“ zum „Ring des Nibelungen. Aber der „Auftakt“ des Ring 20.21 im Rahmen von Diskurs Bayreuth lässt sich durchaus als spektakulär bezeichnen. Der See im Festspielpark Bayreuth ist Schauplatz des Auftragswerks „Immer noch Loge“. Die Musik stammt von Gordon Kampe, das Libretto von Paulus Hochgatterer, die das Stück „auf einem grünen Hügel“ verorten. Und dafür gehen sogar Sänger in Abendrobe baden, während Nikolaus Habjan Erda Leben einhaucht.

Schlussszene Tannhäuser 2021, Bayreuther Festspiele, Inszenierung von Tobias Kratzer

Tannhäuser inklusive Teststation

Keine Kommentare

Wenn diese Pandemie irgendetwas Gutes in die Gesellschaft gebracht hat, dann ist es Dankbarkeit. Das ist bei den Bayreuther Festspielen seit drei Tagen nicht nur spür- sondern vor allem hörbar. Getrampel, Jubel – ausgedrückte Freude über wieder live erlebte Kultur, nach jedem Akt! So auch bei Tannhäuser. Der Jubel ist berechtigt. Und das Regieteam um Tobias Kratzer hat die Corona-Beschränkungen mit eingebaut.

Der Fliegende Holländer, Premiere bei den Bayreuther Festspielen 2021

Der Holländer und der Sieg der Frauen

Keine Kommentare

Was für ein Jubel im Festspielhaus von Bayreuth. Warum genau ist unklar. In jedem Fall ist an diesem Premierenabend der Bayreuther Festspiele am 25. Juli 2021 diese sensationelle Freude spürbar, endlich wieder in diesem Haus sein zu dürfen, endlich wieder zu erleben, wie sich der Vorhang hebt, das Festspielorchester anhebt. Hätten die Musiker nur „Hänschen klein…“ angestimmt, das Herz wäre einem übergegangen vor Freude.

Wagner für Kinder, Bayreuther Festspiele 2021, Tristan und Isolde.

“Tristan und Isolde” – Wagner für Kinder

Keine Kommentare

Auch beim Projekt „Wagner für Kinder“ lässt man den von Wagner geschriebenen Dingen ihren Lauf. Das heißt: Es kann mal geulkt werden, aber „Tristan und Isolde“ wird einfach nicht lustig. Das gibt die Musik nicht her. Immerhin: Onkel Marke ist versöhnt, auch Melot und Kurwanal sind gemeinsam am Ende bestürzt. Tristan und Isolde heiraten sogar am Ende – aber halt im Schattenreich.

Pressekonferenz Bayreuther Festspiele

Die Bayreuther Festspiele 2021 – die ersten Überraschungen

2 Kommentare
Die Bayreuther Festspiele sind 2021 zurück, nicht wie gewohnt. Aber Hauptsache Festspiele. Dass noch nichts ist, wie es war, zeigt die Pressekonferenz am Vortag der Eröffnungspremiere. Sie findet als Videokonferenz statt – Pressesprecher Hubertus Herrmann (im Beitragsbild oben), Festspielintendantin Katharina…
Menü