Es ist 14 Uhr und der Online-Shop hat geöffnet. Zäh geht's voran. Festspieleblog.de steht in der Warteschlange.

Über 10.000 Festspiel-Karten

Die Profis unter den Besuchern der Bayreuther Festspiele haben sich diesen Tag natürlich längst dick im Terminkalender angestrichen: Sonntag, 18. März, Festspiel-Karten für die Saison 2018 bestellen! Um Schlag 14 Uhr öffnet wieder der Online-Shop. Wie festspieleblog.de auf Anfrage von Peter Emmerich, Leiter der Pressestelle der Bayreuther Festspiele erfährt, stehen an diesem Tag etwa 10.000 Karten zum Verkauf zur Verfügung. Das sind in etwa 20 Prozent am Gesamtkontingent.

Bevor man sich am Sonntag in die virtuelle Warteschlange einreiht, empfiehlt sich ein Blick auf die Homepage der Bayreuther Festspiele und die sehr gute Anleitung, worauf man beim Online-Kartenkauf achten sollte. Neuerdings ist sogar eine “Ampel” installiert, die im Shop zeigt, wofür Tickets zu haben sind. Ein netter Service!

16 € Aufschlag für “echte” Karten

Und: Wer online bestellt, kommt günstiger davon, weil er sich seine Tickets selbst ausdrucken muss. Als ewige Erinnerung mag dieses herkömmliche Stück Papier zwar nur bedingt taugen. Wer aber eine schöne handfeste Karte will, muss zahlen: stolze 16 Euro verlangen die Bayreuther Festspiele neuerdings für diesen “Service”, der an anderen Häusern eigentlich selbstverständlich ist. Bleibt abzuwarten, ob auch andere Festivals diese Einnahmequelle für sich entdecken.

Apropos Einnahmen: Die werden in Bayreuth in diesem Jahr ein bisschen gesteigert, indem die Festspielzeit um einen Tag verlängert wird. Entgegen der langen Tradition endet die Saison nicht am 28., sondern erst am 29. August. Diesmal mit einer Aufführung von Walküre.

Zur Besetzung: Am 18. März steht lediglich die komplette Lohengrin-Besetzung online fest. Für die weiteren Aufführungen muss der Wagner-Freund “die Katze im Sack” kaufen. Außer den Dirigenten und den Regieteams werden zurzeit noch keine weiteren Besetzungen bekannt gegeben. Wann es soweit sein wird, kann auch Pressesprecher Peter Emmerich nicht sagen. Festspielleiterin Katharina Wagner hatte letztes Jahr betont, Namen werden erst genannt, wenn die Verträge unterschrieben sind.

Überblick zur Bestellung

Noch einige Infos zur Bestellung am Sonntag, 18. März:

Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein Kundenkonto bei den Bayreuther Festspielen sowie eine verifizierte E-Mail-Adresse. Wer noch kein Kundenkonto besitzt, kann sich ab sofort bis zum 15. März 2018, 23:59 Uhr unter http://ticketshop.bayreuther-festspiele.de/deregistrieren. Die Verifizierung der E-Mail-Adresse muss bis 16. März 2018, 12:00 Uhr erfolgen. – Aus technischen Gründen wird eine Neuanmeldung danach erst wieder ab 20. März 2018, 14 Uhr möglich sein.

Für Fragen: Am 18. März 2018 ist von 10 Uhr bis 20 Uhr sowie am 19. März 2018 von 8 Uhr bis 18 Uhr für den technischen Support eine Telefon-Hotline eingerichtet unter der Rufnummer: +49 +921 162 715 38. Unter der Adresse ticket@bayreuther-festspiele.dezugestellte E-Mails können erst ab 19. März in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet werden.

Die erworbenen Eintrittskarten, die so genannten Online-Sofortkauf-Tickets, werden dem Käufer ab 15. Juni 2018 im persönlichen Login-Bereich „Meine Festspiele“ (Zugang auf der Webseite der Festspiele) als PDF-Datei zum Download bereitgestellt.

Vor dem Ausdrucken müssen die Eintrittskarten personalisiert werden. Das Eintragen der Namen ist bis spätestens sieben Tage vor der Aufführung möglich, für die die Karten gelten. Sollte eine Eintrittskarte kurzfristig (z.B. wegen Krankheit) übertragen werden müssen, kann eine Umschreibung noch bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn im Kartenbüro der Bayreuther Festspiele durchgeführt werden.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Bernd Hänsgen
    25. Juli 2018 13:57

    Guten Tag !
    Ich möchte zwei Tickets für die
    Premiere “Lohengrin” 2019 mit Anna Netrebko kaufen.
    Ab wann ist das möglich ?

    Antworten
    • Regina Ehm-Klier
      26. Juli 2018 10:56

      Da müssen Sie sich vermutlich noch gedulden. Kartenwünsche können, so war es zumindest in den vergangenen Jahren, nach den Festspielen, also ab Ende August, online bzw. per Bestellformular auf dem Postweg abgegeben werden. Ansonsten wird es sicher auch nächstes Jahr wieder im Frühjahr den Direktkauf per Internet geben. Genaueres können Ihnen aber sicherlich die Bayreuther Festspiele sagen: http://www.bayreuther-festspiele.de

  • Anton Simenc
    30. Juni 2018 23:00

    Vor dem Ausdrucken der Online-Sofortkauf-Tickets müssen die Eintrittskarten personalisiert werden. Das Eintragen der Namen ist bis spätestens sieben Tage vor der Aufführung möglich, für die die Karten gelten. Wird der Name der Person in PDF Datei vom Käufer eingetragen?

    Antworten
  • Danke, ich arbeite daran.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü