Live aus der Warteschlange, Bayreuther Festspiele, 18. März 2018

Live aus der Warteschlange

Um 14 Uhr öffnet der Online-Shop der Bayreuther Festspiele. festspieleblog.de stellt sich wieder an und berichtet live aus der Warteschlange. Wir freuen uns über Beiträge anderer Mitwartender – auch auf Facebook: Festspieleblog.de

Wie wir letzte Woche erfahren haben, stehen gut 10 000 Karten zur Verfügung, für jede Vorstellung und jede Preiskategorie. Natürlich: Die Chance auf die Premiere ist überschaubar. Wer sich ebenfalls anstellen will: Hier der Link: http://ticketshop.bayreuther-festspiele.de/de Weil aber nicht alles so einfach ist, wie man meint, braucht man ein verifiziertes Kundenkonto.


15.45 Uhr. Das war’s für heute. Nach einer Stunde, 45 Minuten verabschieden wir uns und wünschen allen Wartenden noch viel Glück. Wir freuen uns über weitere Erfahrungsberichte – am besten ist es aber, erst einmal ausschließlich den Wartesbalken zu beobachten. Finger weg in der Zwischenzeit von Facebook – und so leid es uns tut – auch von festspieleblog.de !

Bis bald!!!

15.37 Uhr. Es ist wieder Platz geworden: Zwischendurch konnten Lohengrin-Karten angeklickt werden (299 €), die uns dann aber wohl jemand aus dem Warenkorb geklaut hat. Wir haben uns für Tristan entschieden. Außer Lohengrin war eigentlich noch alles da. Von den Meistersinger-Vorstellungen im späteren August, von dem anderen sogar noch von den Premieren.

15.29 Uhr. Der Balken ist sehr lang. Und schwupps drin

15.28 Uhr. Schätzungsweise sind nur noch die Hardcore-Fans da. Der aktuelle Stand. Lohengrin weg, Meistersinger und Walküre auf gelb.

15.25 Uhr. Gähn. Für Ungeduldige ist das nichts.

15.20 Uhr. Neues Farbenspiel. Jetzt sind auch die Meistersinger gelb.

15.18 Uhr. Und wieder gelb. Wie wäre es eigentlich mit Warteschlangen-Musik?

15.15  Uhr. Grade wurde Lohengrin wieder auf „gelb“ gesetzt. Vielleicht gehört das ja zur Warteschlangenunterhaltung. Der nächste hat schon zugeschlagen. Wieder rot.

15.14 Uhr. Das ist ja interessant. Der Balken endet nicht wie erhofft an der Tür. In dem Fall sollte es eine Warteverpflegung  geben.

15.08 Uhr. Gerade sprang die Lohengrin-Ampel auf rot. Ansonsten geht kaum was voran.

15.05 Uhr. Nach einer Stunde, fünf Minuten der beliebte Spruch: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

15.01 Uhr. Die erste Stunde ist rum. Und immer noch befindet sich die maximal zulässige Anzahl von Kunden im Shop.

14.57 Uhr: Ob sich die Ampel wirklich aktualisiert? Demnach wäre nur Lohengrin aus „wenige Tickets“ geschrumpft. Noch vier vor uns  Nun macht mal hinne, da vorne!

14.50 Uhr: Es tut sich: nichts, naja, sehr wenig jedenfalls.

14.43 Uhr. Einige Glückliche berichten hier und auf Facebook, dass sie erfolgreich waren. Laut unserem Balken brauchen wir hingegen schon noch ordentlich Geduld.

14.38 Uhr.  Nicht drängeln, Freunde. Man muss doch froh sein, dass man nicht tatsächlich stehen muss. Nicht umsonst pressen sich die Damen am Festspielhaus die Arme in den schmerzenden Rücken.

14.35 Uhr. Noch dazu, wenn er in seiner Position verharrt. Ach, guck  die Ampel arbeitet. Lohengrin ist fast ausverkauft.

14.30 Uhr. Die Warteschlange aus den letzten Jahren war witziger als der lila Streifen.

14.25 Uhr. Hui, ein ganzer Schritt nach vorn ist geschafft.

14.20 Uhr. Eine Leserin will schwimmen gehen in der Zwischenzeit. Keine schlechte Idee. Der Abwasch ließe sich erledigen. Gassi gehen. Ein gutes Buch lesen…

14.15 Uhr: Adieu, Premiere. Nach 15 Minuten sind die Tickets dafür hundertprozentig weg.

14.12 Uhr: Mit ein bisschen Phantasie lässt sich ein Vorankommen am Balken erkennen…

14.06 Uhr: Hallo, ist da jemand?

14.04 Uhr: Es tut sich erstaunlich wenig. Wo stehen wir eigentlich?

14 Uhr:  Der Weg ist frei, aber es befindet sich die maximal zulässig Anzahl der Kunden im Shop.

 

 

 

 

11 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Halgard Stolte
1. April 2018 22:00

Musste bis 20Uhr Abends warten. Dann endlich im System und konnte Karten in den Einkaufswagen legen. Aber oh weh – meine Bank hat die Onlinetransaktion nicht abgewickelt und zwei Kreditkartenversuche verliefen ebenfalls im Sande. Alle drei Zahlungsoptionen haben nicht funktioniert. Schade dass es keine Möglichkeit gab die Bestellungen wie sonst auch per Rechnung abzuwickeln. Ich nehme an, die Zahlungsoptionen waren überlastet. Es war also nach 6 Stunden nicht möglich die Karten abzuschließen. Onlineverkauf ist eine gute Idee. Nicht jede Bank akzeptiert aber die Zahlung von vier Karten zu 260 Euro über einen überlasteten Server. Den Nachmittag hätte ich sinnvoller verbracht.

Antworten
Frank Wernstedt
31. März 2018 12:30

Für alle, die es noch interessiert : auch ich klickte pünktlich um 14:00 Uhr auf den Knopf, hatte den Computer vorher richtig eingestellt und im Verlauf des Nachmittags kein anderes Fenster geöffnet. Auch bei mir bewegte sich kaum etwas, nur das Rädchen drehte sich und die Punkte der einzelnen Werke wechselten von grün zu gelb und rot, was bedeutete, daß ich noch irgendwie verbunden bin.
Da ich um 16:30 immer noch im ersten Drittel der Warteschlange verharrte, klickte ich mich über mein iPad ein….. und überholte mich selbst, denn auf dem iPad war ich gegen 18:30 dran, während ich auf dem Computer immer noch mitten in der Warteschlange stand .
Das widerspricht natürlich der Richtlinie, die das Kartenbüro vorab selbst abgab, daß nach dem Motto “first come, first serve” verfahren wird.
Ich schrieb darauf dem Kartenbüro über meine Erfahrungen und war positiv überrascht, eine persönlich auf meinen Bericht abgestimmte Antwort zu erhalten .
Demnach standen also mit der ersten Sekunde um 14.00 Uhr schon 8000 Personen in der Warteschlange, im Laufe des gesamten Nachmittags klickten sich 33 000 Personen ein.
Die Wartezeit kann im Vorfeld nicht bestimmt werden, da einige Kunden den Kaufvorgang in drei Minuten abschließen würden, andere brauchen eben die gesamten 30 Minuten.
Mein Hinweis, daß ich mich mit dem iPad selbst überholt habe und schneller dran war, wurde
registriert und man wird weiter am System arbeiten für das nächste Jahr und evtl. noch detailliertere Richtlinien herausgeben .
Wie gesagt, diese Antwort hat mich dann doch gefreut und ich hoffe halt auf das nächste Jahr …..

Antworten

um 18.58 Uhr drangekommen, dabei war ich pünktlich um 14 Uhr am Computer! Es hätte noch teure Holländer gegeben. Naja. ABer immerhin HÄTTE ich IRGENDWAS kaufen können. Macht das jetzt froh…?

Antworten
Sabine Klose
18. März 2018 17:03

Ich harte immer noch aus…wenn es nicht für meinen Mann zum 60 Ten wäre…bin nur froh, das der Holländer noch grün ist! Was ein Punk…

Antworten
    Regina Ehm-Klier
    18. März 2018 18:33

    Man muss das sportlich sehen… Hoffe, Sie waren mittlerweile erfolgreich.

Bei mir bewegt sich seit einer Stunde gar nix mehr…

Antworten
Ralph Hanselmann
18. März 2018 15:38

wie kommt es eigentlich, dass ich zwar auf die Sekunde um 14:00:00 auf Enter gedrückt und mich angestellt habe, aber noch immer weit zurück in der Schlange bin? Wird da manipuliert oder mit scripts gearbeitet?

Antworten

Lohengrin schein ausverkauft

Antworten

War um 14.12 drin. Premierenkarten gab es nur noch Kategorie G. Deshalb habe ich A1 für den 6.8 Lohengrin gekauft. Ist mir eh lieber, das Premierenpublikum kann mir gestohlen bleiben.

Antworten
    Regina Ehm-Klier
    18. März 2018 14:41

    Cool. Das zeigt aber, dass tatsächlich für ALLE Vorstellungen und alle Preisklassen Tickets vorhanden sind.

Nein, heißt das, dass ich den lila balken ganz nach vorne wandern muss? Dann geh ich jetzt schwimmen, das kann nichts mehr werden

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü