Hartmut Haenchen, Wieland Wagner, Gedenk-Festakt am 24. Juli 2017

Festakt für Wieland Wagner

2017 wäre Wieland Wagner 100 Jahre alt geworden. Die Bayreuther Festspiele widmen dem legendären Regisseur und einstigen Festspielleiter, der 1966 mit nicht einmal 50 Jahren verstarb, einen Festakt. Dieser findet  am Vorabend der Premiere 2017 statt, also am 24. Juli. Hartmut Haenchen, letztes Jahr überraschender Debütant bei den Bayreuther Festspielen, dirigiert das Bayreuther Festspielorchester.

Einladungen zum Festakt

Festspielleiterin Katharina Wagner kündigte das Ereignis schon bei der Pressekonferenz zum Ende der Bayreuther Festspiele 2016 als Festkonzert an. Damals stand einzig fest, dass Hartmut Haenchen das Orchester der Festspiele dirigieren wird. Die Ausgestaltung wie Programm und Ablauf dieser Gedenkveranstaltung wurde in die Hände die Familie von Wieland Wagner gegeben. Die Nachkommen entschieden sich für einen Festakt für Wieland Wagner.

Die gute Nachricht, die wir soeben erfahren: Das Festspielhaus ist groß, das heißt, es werden nicht nur geladene Gäste und Medienvertreter dem Festakt folgen können. Auch interessierte Zuschauer ohne Promifaktor bekommen Einlass am 24. Juli — gratis! Weil der Festakt nicht kommerzialisiert werden soll, werden die Bayreuther Festspiele ein relativ großes Kontingent nach einem noch nicht näher beschriebenen Verfahren vergeben. Sobald wir mehr darüber wissen, werden wir darüber berichten.

Werke von Wagner, Verdi und Berg

Mittlerweile steht das Programm fest. Es umfasst mehr als Wagner, auch das eine Ausnahme. Neben Ausschnitten aus “Rienzi” und “Parsifal” – wird  in der Festspielsaison 2017 wieder von Haenchen dirigiert – stehen Werke von Guiseppe Verdi, “Otello”, und Alban Berg, “Wozzeck”, auf dem Programm. Auch Solisten der Bayreuther Festspiele treten auf, Namen werden noch nicht genannt.

Die Festrede hält Sir Peter Jonas, von 1993 bis 2006 Staatsintendant der Bayerischen Staatsoper München.

Das Richard-Wagner-Museum in Bayreuth wird Wieland Wagner ebenfalls in dieser Festspielsaison mit einer Ausstellung ehren. Mehr darüber hier:

https://www.wagnermuseum.de/2017/01/zum-100-geburtstag-wieland-wagners/

festspieleblog.de führte im vergangenen Jahr ein ausführliches Interview mit Dirigent Hartmut Haenchen, der kurzfristig zur Premiere des “Parsifal” einsprang, nachdem Andris Nelssons in der Probenzeit hingeschmissen hatte. Hier geht’s zum Interview mit Hartmut Haenchen.

(Fotos oben: © Marjolein van der Klaauw, Richard-Wagner-Museum.

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • mario guardo
    25. Juli 2017 15:47

    Camilla Nylund und Stephen Gould…
    Zwei große Verdi Interpretation!!!
    BRAVI

    Antworten
  • Werner Weissenhofer
    24. Juli 2017 8:37

    Wird sicher grossartig
    Dank an Alle

    Antworten
  • Birgit Seebauer
    23. Juli 2017 15:27

    Schade – meine Karten kamen erst gestern, also am 22.7., an. Ich wäre unheimlich gerne dabei gewesen. Aber sooo kurzfristig kann ich das für den 24.7. nicht regeln. Trotzdem: Danke für die 2 Karten!!! Wenn ich sie nicht weiterverschenken kann, bekommen sie einen Ehrenplatz gerahmt an der Wand.

    Antworten
  • Robert Matthes
    19. Juli 2017 23:16

    Hurra, habe Karten für den Festakt bekommen und freue mich (wie ein Schnitzel) auf diese in vieler Hinsicht
    außergewöhnliche Veranstaltung. Eine tolle Variante der Kartenverteilung, vielen Dank dafür. Weiter so !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü