TAFF-Festspielnacht

TAFF-Festspielnacht: Ausschließlich Wagner am Goldbergsee

Die Bayreuther Festspiele haben in diesem Jahr eine Zusatzveranstaltung erhalten: Die TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee. Das ist ein Open-Air-Konzert in fast intimem Rahmen – ausschließlich mit Profis der Bayreuther Festspiele und auf dem Programm steht ausschließlich Musik von Richard Wagner. Termin: Am Dienstag, 9. August 2022. Auf der Bühne: Das Festspielorchester (gut 45 Musikerinnen und Musiker), Catherine Foster (Sopran), Klaus Florian Vogt (Tenor) unter der musikalischen Leitung von Cornelius Meister. Es moderiert Martin Rassau. Tickets und Infos: www.taff-festspielnacht.de

Szene am Goldbergsee
Idyllischer Platz am Goldbergsee. Auf der Wiese werden Tische und Bänke aufgebaut. Im Corona-Jahr 2021 musste eine Tischordnung mit viel Distanz gewählt werden. © Astrid Schmidhuber/TAFF

 

Da die Autorin von festspieleblog.de in TAFF und die Organisation der Veranstaltung involviert ist, kann an dieser Stelle auch guten Gewissens für die Festspielnacht am Goldbergsee, die zum zweiten Mal stattfindet, geworben werden.

Der Goldbergsee liegt rund 20 Kilometer vom Festspielhaus entfernt und im schönen Markt Marktschorgast. Es ist eine idyllische Kulisse für Musik von Richard Wagner. Und es gibt wohl keine Veranstaltung, bei der man den Festspielen so nahe kommt.

Es dirigiert Cornelius Meister, Dirigent der Neuproduktion „Der Ring des Nibelungen“ bei den Bayreuther Festspielen. Als Solisten sind Klaus Florian Vogt – Lohengrin und Siegmund sowie Solist im Konzert unter Andris Nelsons in diesem Jahr bei den Bayreuther Festspielen – und Catherine Foster – Isolde in der weiteren Neuproduktion des Jahres und bereits in den Vorjahren auf dem Grünen Hügel gefeiert – zu erleben.

Cornelius Meister
Dirigent der TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee: Cornelius Meister, musikalischer Leiter 2022 bei der Neuproduktion “Der Ring des Nibelungen” bei den Bayreuther Festspielen © Matthias Baus
Catherine Foster
Solistin bei der Festspielnacht am Goldbergsee: Catherine Foster, in diesem Jahr Isolde bei den Bayreuther Festspielen © Uwe Arens
Klaus Florian Vogt
Zum zweiten Mal Solist bei der TAFF- Festspielnacht am Goldbergsee: Der Tenor Klaus Florian Vogt, in diesem Jahr als Siegmund, Lohengrin und beim Konzert mit Andris Nelsons bei den Bayreuther Festspielen zu erleben. © Astrid Schmidhuber/TAFF

 

Rund 45 Musikerinnen und Musiker des Festspielorchesters der Bayreuther Festspiele sorgen auf der Bühne für echte Festspielatmosphäre außerhalb des Festspielhauses Bayreuth.

Best of Wagner auf dem Programm

Die Verbundenheit mit den Bayreuther Festspielen zeigt sich darin, dass die TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee erstmals Bestandteil des offiziellen Festspiel-Programms 2022 ist. Festspiel-Intendantin Katharina Wagner gab 2021 den Anstoß für die Premieren-Veranstaltung und unterstützt auch die zweite TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee. Open-Air-Konzerte gibt es viele, auch Klassik-Open-Air-Konzerte sind beliebt. Aber wo gibt es ein Wagner-Open-Air? Nur am Goldbergsee, nur bei der TAFF-Festspielnacht und ausschließlich mit den Profis der Bayreuther Festspiele. Auf dem Programm steht ein „Best of Wagner“ wie Tannhäuser-Ouvertüre, die Gralserzählung aus Lohengrin oder Isoldes Liebestod.

Martin Rassau
Moderiert die TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee: Martin Rassau.© Steffi Brehmer

Durch den Abend führt der bekannte Komödiant und Theatermacher (Comödie Fürth) Martin Rassau, der das Publikum bereits bei der Premiere 2021 mit seinem Auftritt als Albrecht Dürer begeisterte und zeigte, dass Oper und Humor wunderbar zusammen harmonieren. Martin Rassau wirkte bereits in Opern und Operetten mit. Bei der ersten Festspielnacht am Goldbergsee, so erzählt er, „habe ich die Musik von Wagner richtig entdeckt. Die hat mich umgehauen“.

Das Feuerwerk, das am Ende der TAFF-Festspielnacht den Himmel über dem Goldbergsee erhellt, ist krönender Abschluss des Programms – muss aber noch nicht das Ende des Abends bedeuten. Der kann in gemütlicher Atmosphäre am Goldbergsee ausklingen.

Die Anfänge der TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee

Nach dem Motto „In guten Zeiten kann jeder“ ging das Team aktiver Festspielförderer, kurz TAFF, im Corona-Jahr 2021 das Wagnis ein und organisierte zum ersten Mal die TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee. Der war in 13 Jahren zwischen 1980 und 1996 Schauplatz der „Goldberg-Serenaden“ gewesen, freilich in ganz anderem Format. Aber an diese Tradition anknüpfend, machte sich TAFF auf, die Musik von Richard Wagner wieder an den Goldbergsee zu bringen. Damals wie in diesem Jahr tatkräftig und künstlerisch unterstützt durch Festspielintendantin Prof. Katharina Wagner: „Ich freue mich, dass mit der TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee in dieser zauberhaften Kulisse eine Tradition wieder belebt wird, und außerdem das Publikum eine zusätzliche Gelegenheit bekommt, die Musik von Richard Wagner in einer heiteren Atmosphäre zu genießen oder vielleicht sogar zu entdecken“, sagt die Festspielleiterin. Und auch der Markt Marktschorgast mit Bürgermeister Marc Benker an der Spitze unterstützt diese außergewöhnliche Veranstaltung: „Wir freuen uns, dass wir die Bayreuther Festspiele wieder in unserem schönen Marktschorgast zu Gast haben“, sagt der Bürgermeister.

Am Konzept haben die Veranstalter in diesem Jahr gefeilt. Die aktuelle Corona-Situation lässt eine größere Zushauer-Kulisse zu. Auf der Wiese am Goldbergsee werden Tische und Bänke aufgestellt, an denen bis zu vier Personen pro Tisch Platz nehmen können. Unverändert jedoch ist das Herzblut, das die Beteiligten in die TAFF-Festspielnacht am Goldbergsee investieren, um den Besuchern einen zauberhaften Abend zu bieten.

Ticketreservierung (200/150/100 Euro) und alle Infos rund um die zweite Festspielnacht am Goldbergsee: www.taff-festspielnacht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.