Beginn der Sanierung des Bayreuther Festspielhauses. © R. Ehm-Klier/festspieleblog.de

Festspielhaus schon Baustelle

Festspielhaus Bayreuth vor der Sanierung 2015. © R. Ehm-Klier/festspieleblog.de

So zeigt sich das Festspielhaus seit dem Jubiläumsjahr 2013: Weil der Putz bröckelt verdecken Foto-Planen die marode Fassade des Festspielhauses.  © R. Ehm-Klier/festspieleblog.de

Beginn der Sanierung des Bayreuther Festspielhauses. © R. Ehm-Klier/festspieleblog.de

29. August — am Abend  fand die letzte Vorstellung statt. Heute fallen die Hüllen. Die  Sanierung soll 2023 abgeschlossen sein, zum 210. Geburtstag von Richard Wagner. © R. Ehm-Klier/festspieleblog.de

Es sieht fast so aus, als hätten die Bauarbeiter die letzten Mitwirkenden nachgerade aus dem Haus gedrängt. Während am Freitagabend die letzten Takte von “Der fliegende Holländer” erklangen und sich Abschiedsstimmung mit Regen über das Festspielhaus Bayreuth legte, herrschte am Samstagmorgen neuer Hochbetrieb. Von wegen Festspielruhe. Die Bauarbeiter rückten an. “Wir sind immer fleißig”, scherzt einer auf die Frage, ob es denn kein Wochenende gebe.

Schon gegen Mittag waren die letzten Foto-Planen, die eine heile Fassade vorgaukelten, verschwunden und neue Gerüste aufgebaut. Im ersten Bauabschnitt wird die Südfassade einschließlich des „Königsbaus“ in Angriff genommen. Die Arbeiten umfassen laut Mitteilung der Bayreuther Festspiele das Ziegelmauerwerk-, Natur- und Kunststein-, Putz- und Stahlbetoninstandsetzungs- sowie Dachdecker-, Klempner- und Holzarbeiten.

Baustelle bis 2023

Zu tun gibt’s genug im und am Festspielhaus. Rund 30 Millionen Euro werden bei der Sanierung, die auf sechs Abschnitte aufgeteilt ist, verbaut. Jeder Schritt muss freilich mit dem Denkmalschutz abgestimmt werden. Um die Akustik unter keinen Umständen zu gefährden, kann  keine Klimaanlage eingebaut werden, auch die Bestuhlung wird wohl so bleiben wie sie ist. Allerdings kündigte Geschäftsführer Heinz-Dieter Sense kürzlich an, dass bei der Sanierung immerhin ein besserer Sauerstoff-Austausch im Zuschauerraum den Aufenthalt bei großer Hitze erleichtern soll. Das Festspielhaus bleibt bisherigen Planungen zufolge bis 2023 Baustelle.

Dann könnte ja wieder gefeiert werden. 2023 ist der 210. Geburtstag von Richard Wagner.

Tag der offenen Tür am 11. Oktober

Wer sich das Festspielhaus, das während der gesamten Festspielzeit aufgrund von Proben und Vorstellungen für Führungen nicht zugänglich war, von innen anschauen möchte: Die Führungen finden ab dem 26. September bis Ende Oktober täglich um 10 und 11 sowie um 14 und 15 Uhr statt (November und Dezember täglich um 14 Uhr). Gruppen (ab 12 bis jeweils maximal 50 Personen) müssen sich  grundsätzlich anmelden. Auch Einzelpersonen wird geraten, sich vorab zu erkundigen, ob zum gewünschten Termin eine Besichtigung des Festspielhauses möglich ist. Anmeldungen nimmt die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH unter Tel. 0921 – 885 88 oder E-Mail: info@bayreuth-tourismus.de entgegen.

Eine weitere Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Festspielhauses mit Zuschauerraum, Bühne und Orchestergraben zu werfen, ist der Tag der offenen Tür am 11. Oktober von 13 bis 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü